Die Jobcenter werden in jedem Fall herauszufinden versuchen, wie der Urlaub finanziert wurde.
 
 

Generell ist bei allen Ortsabwesenheiten, sei es erlaubt oder unerlaubt, zu klären, wie diese finanziert werden. Leistungen nach dem SGB II werden nur bei Vorliegen der Hilfebedürftigkeit nach § 9 SGB II bewilligt, so dass Auslandsreisen ggf. einen Hinweis auf nicht angegebene Vermögenswerte und Einkommensquellen geben können. Unerheblich dabei ist, wenn der Urlaub durch das Schonvermögen finanziert wird.

Die Sachverhalte sind hier differenziert zu betrachten.

 
Die Jobcenter werden die Ausländerbhörde über die Ortsabwesenheit informieren.
   
© JayCon.de