Sprache auswählen

"Kinder muss man sich leisten können..."

Adalbert Jablonski denkt nach

Elterngeld in der Sozialen Marktwirtschaft

Ein Sozialsystem, das im Großen und Ganzen auf dem Generationenvertrag basiert, bei dem die "Alten" dafür sorgen, dass sich die "Jungen" in der Kindheits- und Bildungsphase erfolgreich entwickeln können, damit diese sich später bei den "Alten" revanchieren und für den Lebensunterhalt sorgen, muss dazu beitragen, dass man sich Kinder leisten kann.

Eins der Werkzeuge ist das Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit

Als Elterngeld wird für wird minimum für 1 Jahr monatlich 300 € oder alternativ auch 24 Monate 150 € gezahlt.

Hier gibt es die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten, weshalb wir Ihnen hier den Link zum Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) anbieten.

 

 

Anträge Elterngeld

Aktuell sind 402 Gäste und keine Mitglieder online

Minijob* für SchülerInnnen seit 01.07.2023 anrechnungsfrei

Wo findet man den Hinweis auf den Minjob im SGB II?

Vorab: der Begriff des Minijobs gehört zwar zum Allgemeingut - so nennt sich die zuständige Stelle der Knappschaft auch Minijobzentrale - der amtliche Begriff lautet jedoch

Geringfügige Beschäftigung

Im § 11 b SGB II sind die Freibeträge für Einkommen genannt.

Weiterlesen: Minijob* für SchülerInnnen seit 01.07.2023 anrechnungsfrei

Ferienjobs für SchülerInnnen seit 01.07.2023 anrechnungsfrei

Wo findet man den Hinweis auf die Anrechnungsbefreiung für Ferienjobs im SGB II?

Wenn Sie erwarten, dies bei Freibeträgen im § 11 b SGB II finden, haben Sie logisch gedacht - befinden sich aber auf dem Irrweg.

Ferienjobs gehören zu den nicht zu berücksichtigenden Einkommen

Weiterlesen: Ferienjobs für SchülerInnnen seit 01.07.2023 anrechnungsfrei